Just WeGi

Lifestyle zwischen HipHop, Popkultur und dem alltäglichen Wahnsinn

Posts Tagged ‘OneRepublic

Die Charthure feiert ihren Einstand

with 3 comments

charthure

Willkommen zu einer neuen Kategorie. Ab jetzt werde ich in hoffentlich regelmäßigen Abständen mal die offiziellen deutschen Charts durchstöbern und ein bisschen kommentieren. Dient einfach nur der Erschließung neuen Liedguts, da ich selten etwas außerhalb des Rap-Kosmos aufschnappe. Zum Einstand begutachte ich mal die Top 10.

Platz 1 Ich + Ich – Pflaster Man hört sofort, dass es von Ich + ich ist. Die Single geht gut nach vorne. Der Text ist zwar so ein bisschen Mutmach-Schonmal-soähnlich-gehört-pop, aber mir gefällts. Ich mag sowieso die Stimme von dem Sänger. Regt mich, aber nicht dazu an mir das Album anzuhören, oder die Single zu kaufen.

 

Platz 2 Robbie Williams – Bodies Refrain bringt mich zum mitsingen, obwohl ich Robbie nicht mag – hauptsächlich, weil Frauen ihn mögen. 😉 „All we’ve ever wanted is to look good naked / so someone could take it“ Bringt mich zum schmunzeln und macht den Song irgendwie sympatisch.

 

Platz 3 OneRepublic – Secrets Meiner Meinung nach völlig belangloser Standard-Pop. Ich muss sowas nicht haben.  (Aber die Streicher sind super)

 

Platz 4 David Guetta ft. Akon – Sexy Bitch Einer der stärksten Songs auf dem Guetta Album „One Love“. Hab den schon gefeiert, als ich ihn das erste mal gehört habe. Am besten kommt er in der Disko, oder im Auto. Da krieg ich ein richtig gutes Feeling. „Damn girl

 

Platz 5 The Gossip – Heavy Cross Bin ich jetzt ein Arsch, weil mir ein Witz mit „Heavy Cross“ und der Statur der Sängerin auf den Lippen brennt? Naja, finde den Song weder schlecht, noch gut. Irgendwie.. belanglos.

 

Platz 6 Lady Gaga – Paparazzi Ich hasse diese rampenlichtgeile Bitch ja eigentlich. Der Song hat trotzdem irgendwas, was mich zum zuhören bewegt. Das amüsante an dem Video ist einer der Kommentare darunter: „I Feel like im watching a damn Porno„. Sehr treffend.

 

Platz 7 Queensberry – Hello Hört sich für mich an wie jeder andere x-beliebige Casting-Act. Mööööp. Next.

 

Platz 8 Xavier Naidoo – Alles kann besser werden Ich mag Xaivier Naidoos Songs für gewöhnlich. Den hier auch.  Das Thema ist zwar ausgelutscht, aber wer kann ihm verübeln die Menschheit aufmuntern zu wollen. Passt ja auch irgendwie zum neuen Söhne Mannheims-Album ITZ ON. Das Video gefällt mir auch sehr gut, bis auf die unfreiwillig komischen Dancemoves. Kleines Manko: Ohne die Sängerin am Ende, hätte das ganze kompletter gewirkt.

 

Platz 9 Marit Larsen – If a Song could get me You Ich mag diesen Song nicht, ich würde am liebsten Sofort ausmachen, wenn ich ihn höre. ich kanns nicht erklären, er nervt mich einfach.

 

Platz 10 Sido – Hey Du Das neue Album von Sido ist belangloser, langweiliger, uninteressanter Poprap. Diese Single ist eine der wenigen Ausnahmen und das Highlight des Albums. Es mag zwar etwas berechnend wirken, dass die Ossi-Vergangenheit pünktlich zum 20-jährigen des Mauerfalls offenbart wird, die Single wirkt, aber trotzdem ehrlich und ist gut gemacht. Die Frauenstimme aus dem Musical „Linie 10“ ist übrigens von den Originalaufnahmen des Musicals. Die Tonträger wurden extra im Auftrag von Sido restauriert. Gefällt.

Advertisements