Just WeGi

Lifestyle zwischen HipHop, Popkultur und dem alltäglichen Wahnsinn

Posts Tagged ‘Konzert

Weck mich nicht auf

leave a comment »

Weck mich nicht auf. Das ist das was ich gestern dachte, als ich total am durchdrehen war. Zwischen abwechselnden Schüben aus Glückshormonen und Adrenalin erlebte ich das bis dato beste Konzert, das ich live gesehen habe. Samy hats eben immer noch drauf. Wovon ich rede? Natürlich von Samy Deluxe + Tsunami band + Afrob in der Live Music hall, Köln am 25.11.09.

Ich ging nicht mit vielen Erwartungen zu dem Konzert. Das letzte Samy Deluxe Album „Diss‘ is wo ich herkomm“ hatte mich enttäuscht und ich bin nur hin, weil ich Samy schon immer mal Live sehen wollte, quasi der alten Zeiten willen. Leider ohne Grüne Brille, da ich am Steuer saß. Don’t Smoke and Drive Kids! Live Music Hall war mir schon von einem KIZ Konzert in guter Erinnerung geblieben. Ist zwar schlicht, aber, wie mein ungarischer Freund sagte: „In der Einfachheit liegt die Schönheit“. Zumindest behauptet er das sein ungarisches Gefasel das bedeutete, ich glaube ja, er hat mich beschimpft, weil ich ihn nicht als den bestaussehendsten im Auto anerkannt habe. Jedenfalls ging es dann recht pünktlich los mit Afrob als Voract, der eine amtlichen Auftritt hinlegte. Nichts weltbewegendes, aber er verfügt ja auch nicht über die Bühnenerfahrung eines Samy. Und statt Band hatte er auch nur einen DJ.

Nach einiger Zeit kam dann Samy Deluxe himself auf die Bühne. Die Leute fingen an sich um die Bühne zu drängen. Er performte dann eine gute Stunde fast nur Songs aus dem aktuellen Album, was mich nicht zum abgehen bewegte, aber durchaus zum tanzen animierte, da es Live eine ganz andere Athmosphäre entfaltete, als auf CD. Und ja, ich meine wirklich tanzen und nicht, wie 90% der anderen Idioten den Arm stumpf auf und ab zu schwingen.

Zwischendrin konnte man sich 2 Songs vom kommenden Mixtape „Der letzte Tanz“ anhören. Gingen sehr gut nach vorne. Besonders „Hin und Her“ hat mir Lust auf mehr gemacht. Und dann irgendwann machte er das worauf ich die ganze Zeit gehofft hatte. Er packte die alten Sachen aus. Als der Beat von „Weck mich auf“ anging bin ich eifnach nur ausgerastet. ich glaube in der ganzen Halle ist keiner mehr rumgepogt. Dannach war es auch schon vorbei. Nach etlichen zugabe rufen kamen weder ASD, noch ein Freestyle, sondern die Livebanger Dynamit und irgend ein anderer Dynamite-Deluxe Song, den ich vor lauter rumspringen vergessen habe. Und wie Samy bei der 2. Zugabe schließlich sagte: „Ihr glaubt doch nicht, dass ich mit Robbe auf Tour gehe, ohne, dass wir zusammen ASD spielen?“ – Nein Samy das haben wir nicht geglaubt, deswegen sind wir ja auch gekommen. ASD war dann der letztendliche Abriss. Samy kickte dann noch einen Freestyle, der hervorragend war, wie macht der Mann das? Bei der 3. Zugabe durften wir den Percussion Spieler der Band als Reggea-Sänger bewundern. Der hat seinen Job übrigens sehr gut gemacht.

4. Zugabe war dann im Jam-Session Style- Licht aus, alle einen kreis um die Bühne udn Samy macht per Beatboxx einen beat vor, den der Drummer nachspielt und auf den Samy, dann die krankesten freestyles kickt. Hammer.

Jetzt war ich mehr als glücklich und machte mich zum Merchandise Stand auf, an dem auch Afrob inzwischen abhing. Ein Samy-Shirt und Afrob-Album inklusive Autogramm und Foto später habe ich Curse im Publikum bemerkt. Dachte wohl, ihn sieht keiner. 😀 Direkt mal hingegangen per Handschlag begrüßt (Ich werde sie nie wieder waschen :D) und zu nem Foto gezwungen.

Abschließend noch bei Mces die Energiereserven aufgefüllt und ab nach Hause. (McDoof schmeckt übrigens scheiße) Super Tourauftakt, super Liveshow. Alle bei den anstehenden Dates unbedingt hingehen.

Written by wegi

November 26, 2009 at 5:26 pm

Veröffentlicht in Eindrücke, Musik

Tagged with , , , , ,

Sebastian Sturm: Konzertbericht

leave a comment »

Es gibt diese Konzerte auf die man nur mitfährt, weil Freunde einen mitschleifen, auf die man eigentlich nur des feierns wegen Lust hat, weil man den Künstler ja auch eigentlich gar nich kennt und solch eine Musikrichtung auch eigentlich kaum hört.

Ja das war so ein Konzert, aber auch nur bis es begonnen hatte.

Nachdem wir von Erkelenz aus mit der Bimmelbahn 2 Stunden bis Bochum gebraucht hatten, fanden wir statt der Konzerthalle auch erst mal nur ne Pizerria, die uns dann auch 30 Minuten aufhielt.

In der Halle, dann die nächste Ernüchterung: Es gibt keine Garderobe, ansonsten sieht die Location ziemlich einladend aus, auch, wenn sie recht sehr klein ist. Also Wertsachen raus und Jacken auf gut Glück irgendwo ablegen. Gerade als uns langweilig zu werden droht geht das Licht aus und die Show beginnt mit nur einer Stunde Verspätung. (Hey Junior Kelly hat immer 3-4 als Standard.) 😉

Es fing mit den eher ruhigeren Songs an, von denen er eigentlich eine ganze Menge hat. Die ungefähr 70-80 Leute, die da waren haben aber trotzdem gut Stimmung gemacht. Nach ner Stunde fing er dann an die richtige Kraftvolle Songs zu spielen, ab da weiß ich nicht mehr viel, da ich einfach nur noch ausgerastet bin und um mich rum überall ein in Holland geduldetes Kraut gerochen habe.

Nach dem Konzert traf man Sebastian Sturm dann auch am Merchandise Stand an. Ich ließ mir direkt meine zwei neu erworbenen CDs von ihm signieren. (Holla, er ist auch ein nerd)

Am Schluß gabs noch ein Gruppenfoto, das das sehr gelungene Konzert schön abrundete.

Mehr Fotos von dem Konzert findet ihr auf flickr.

Video von dem Beschwerlichen Weg dahin @ Youtube

Und ein Video von einem Song @ Youtube

Written by wegi

Oktober 18, 2009 at 2:49 pm

Veröffentlicht in Musik

Tagged with , , , ,

Back mit Sebastian Sturm im Gepäck

leave a comment »

Ich habe mich gerade spontan entschlossen meinen doch sehr lange still gelegten Blog wieder zu beleben. Sonst könnte man das hier schließlich nicht lesen. 😉

Ein Freund von mir hat mich gefragt ob ich mit auf ein Sebastian Sturm Konzert möchte. Ich sagte zu, weil Konzerte immer fast immer cool sind, auch, wenn ich den Künstler nicht kenne.

Jedenfalls habe ich mich auf Youtube mal ein bisschen über ihn schlau gemacht und er macht ganz guten englischsprachigen Reggae. Hier mal zwei Favorites von mir:

Vielleicht sieht man sich mal auf dem Konzert am 17.10.09 im Bahnhof Langendreer in Bochum.  (Karten VVK 12€,  Abendkasse 15 €)

Written by wegi

Oktober 11, 2009 at 2:48 pm